27 Mai

Dosentelefon – von hohen Türmen

In der Liste von Podcasts die ich höre findet sich auch “Trick 17” von Benjamin Behnke und Kai Daniel Du. Kürzlich fragten sich die beiden in der Anmoderation, ob es möglich wäre den Podcast per Dosentelefon aufzuzeichnen und überlegten, ob man ein Seil zwischen Dortmund und Lüneburg spannen könnte. Die Grundsätzliche Überlegung ging in die Richtung “Kann ein Seil genug gespannt werden um nicht durchzuhängen, bevor das Seil reißt und wie dick müsste es sein?”. An dieser Stelle kommt der erste Spielverderber ins Spiel, noch bevor es überhaupt zur eigentlichen Frage kommt: Die Erdkrümmung.

Hier weiterlesen =>

30 Okt

what’s all this, then

Hier werden alle Produktionen aus dem Hause Fnordwind (und somit elektrobier) veröffentlicht. Das können Podcasts, Fotografien, Musikstücke, Artikel in Textform oder auch Formate sein, an die noch nie ein Mensch zuvor gedacht hat. Nach und nach werden auch die bisherigen Publikationen (soweit das sinnvoll ist) hier zusammengetragen und sind dann zentral verfügbar.

Bis dahin: kallisti!

01 Mai

BÄRENKATAPULT! – Teil 1

Die Thematik “Umzug” geht weiter: ein ganzer Haufen an Sachen muss von der alten in die neue Wohnung geschafft werden. Leider gibt es noch immer keine ausgereifte Teleportationstechnologie. Also müssen die Sachen von alter in neue Wohnung mit einem KFZ transportiert werden. Irgendwie uncool.

Balliste – Quelle durch klicken auf das Bild erreichbar

Lassen wir doch einfach unsere Phantasie spielen … Dinge von A nach B möglichst schnell … schnell heißt ohne Umwege … in der Luft gibt es keine Hindernisse … Katapult! (Hier ein kurzes Video zur Einstimmung auf das Folgende, zum Bärenkatapult kommen wir im nächsten oder übernächsten Artikel dieser Reihe)

Hier weiterlesen =>

26 Apr

Es wäre schön wenn der Fernseher nicht von der Wand fiele

Hier mal wieder was alltägliches:

Drei Löcher – Drei Schrauben.

Ich ziehe um und habe deshalb gestern mehrere Sachen (Fernseher, Kleiderhaken, WLAN-Router …) an die Wand geschraubt. Die meisten Menschen finden es schön, wenn die Sachen dann auch an der Wand bleiben. Ich gehöre auch zu diesen Menschen. Nachdem ich die Sachen an der Wand hatte, habe ich mich aber gefragt, weshalb die Schrauben die sie halten genau so angeordnet sind, wie sie es nun einmal sind. Je nach Bauteil gibt es entweder nur eine Möglichkeit die Schrauben zu setzen (wie bei dem Kleiderhaken) oder eine Vielzahl von Möglichkeiten (wie bei dieser Wandhalterung für einen Monitor). Wenn ich richtig gerechnet habe, gibt es 20 Möglichkeiten die drei mitgelieferten Schrauben in die sechs Löcher der Halterung zu verteilen.

6 Löcher, 3 Schrauben, 20 Möglichkeiten

(In der Fachsprache heißt die Anordnung von Löchern für Schrauben übrigens “Bohrbild”.) Stellt sich nun die Frage, wie das Ganze am Ende am sichersten an der Wand hält. Hier weiterlesen =>

25 Apr

Angewandte Mechanik in Holz

Auf der Suche nach interessanten Dingen stieß ich gestern auf den YouTubekanal von Matthias Wandel, den ich hier empfehlen möchte (der Kanal ist auf Englisch). In den Videos wird unglaublich viel cooler Kram aus Holz gemacht. Selbst komplizierte Werkzeuge und Maschinen für die Holzbearbeitung baut der Baslter sich selbst. Zum Beispiel einen Fräser, der Konturen abtastet und auf das Frästeil überträgt (vom Erfinder Pantorouter genannt) oder ein Gebläse für Holzstaub. Von den vielen Möbeln ganz zu schweigen. Selbst die Fertigung einer Ukulele kann dort gesehen werden. Ich bin fasziniert was alles mit einer Menge Holz, Schrauben und einem Elektromotor zu machen ist.

Das Teil hier hat zwar keinen Nutzen außer den eines Spielzeugs, trotzdem zeigt es eindrucksvoll, was alles machbar ist:

22 Apr

Hebel und Keile beim Holzspalten

Da ich gerade organisatorisch kaum zum Podcasten komme, hier etwas für zwischendurch in Textform.

Ihr kennt das: kaum kommt der Winter muss das Schloss beheizt werden, weil sonst die/ der Liebste eine Gänsehaut kriegt wenn er/ sie nackig auf dem Kunstpelz vor dem Kamin rumliegt. Zumal ein Kamin ohne prasselndes Feuer darin weder romatisch ist, noch das Grundbedürfnis nach Wärme erfüllt. Also wird Feuerholz gebraucht. Das müssen die Minions aber erst aus Baumscheiben produzieren und da liegt das Problem: die Arbeit ist anstrengend und die Minions schaffen im schlimmsten Fall nicht genügend Holz für ein warmes Schloss heran. Mehr Minions kosten mehr Geld und die Gewerkschaft macht dem modernen Weltschurken von heute das Beschäftigen von Minions schon schwer genug. Also bleibt nur, die Arbeit effizienter zu Gestalten um mehr Feuerholz zu haben.

Hier weiterlesen =>

17 Apr

Schwimmendes Papier

Auf Twitter ging es letzte Nacht darum, ob Papier in Wasser schwimmen würde.

Kurze Antwort: Papier hat eine Dichte von etwa 800 kg/m³, Wasser liegt bei 1000 kg/m³. Also: Ja, man könnte ein Floß daraus bauen – theoretisch (Sachen wie die Dichteanomalie und höhere Dichte durch gelöstes Salz berücksichtigen wir erstmal nicht).

Aber es könnte sich mit Wasser vollsaugen und dann nicht mehr schwimmen. Also theoretisch-laminieren wir es! Kann es dann immer noch zum Floßbau genutzt werden?
Hier weiterlesen =>